4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



9/19/2015

Davison Orchards, Vernon

Samstag war es leider auch wieder ueberwiegend bewoelkt, aber trocken. Den Tag nutzten wir, um ins nahe Vernon zu fahren und Davison Orchards zu besuchen (http://www.davisonorchards.ca/). Davison Orchards ist eine grosse Obst- und Gemuesefarm, mit Aepfeln, Gurken, Tomaten, Kuerbissen etc. Toll ist, dass es einen Hofladen gibt, man aber auch vieles selbst pfluecken kann. Das Gelaende ist sehr schoen und einladend gestaltet. Zusaetzlich zum Hofladen gibt es einen kleinen Imbiss mit hausgemachten Suppen, Sandwichen, Kuchen etc und ein riesiges Spielgelaende fuer Kinder. 


 


der Parkplatz war nicht ganz unsere Groesse, obwohl unser Auto nicht untypisch ist *lach*




die uebliche Weltkarte, um zu markieren, wo die Besucher herkommen. Wir markieren da aber immer noch Deutschland als Ursprungsland, Kanada kann ja jeder *lach*




unendlich viele Reihen mit Apfelbaeumen, mit genauso vielen unterschiedlichen Sorten





wir haben dann die Chance genutzt fuer ein Familienfoto. Diese wurden vort Ort kostenlos gemacht und man konnte sie dann ueber fb runterladen


Das ist uebrigens der Senior-Besitzer, Bob Davison :-)

 

danach ging es dann erstmal in den grossen Spielbereich, damit Junior sich ein wenig austoben konnte





besonders interessant waren die Wasserrinnen fuers Enten-Rennen. Fuer 2 CAD konnte man sich am Spender eine Gummiente kaufen und die dann zu Wasser lassen (und spaeter eben behalten)


 

 

die Wagen, in denen man zum Apfelpfluecken gebracht wurde, sind aus Obstkisten gemacht





 




und dann sind wir nochmal durch die Anlage vorn geschlendert


hier war auch wirklich Musik zu hoeren




das passiert, wenn man nicht artig war

der Hofladen bietet frische, eigene Ernte und ist liebevoll dekoriert





man konnte viele der Eigenherstellungen kosten, wie Grillsaucen, Marmelade, frischgepresster Apfelsaft usw



auch an Kinder wurde gedacht beim shoppen :-)


und ganz aktuell: Herbstdekoration zum kaufen





Aber ich war tapfer und hab nichts gekauft *mirselbstaufdieSchulterklopfe*

Wir haben lediglich die Tickets fuer den Johnny Popper Express gekauft, womit manzum Apfelpfluecken gefahren wurde. Andreas hat 10 Dollar bezahlt (inkl einen Beutel fuer 10Pfund Aepfel), Dominik 6 Dollar (inkl 2,5 Pfund Aepfel) und ich 4 Dollar (nur die Fahrt). Soviel Aepfel bekommen wir sonst gar nicht auf die Schnelle alleine aufgegessen.






das kostete schon echter Fahrkoennen, sich mit dem Express durch die parkenden Autos zu bringen

 

und wir sahen wieder, wie klein der Parkplatz war, auf dem wir standen :-)


die Kuerbisse sind auch schon reif, da lagen riesen Teile rum


die Obstkisten, in denen wir auch fahren 


angekommen gab es eine Einfuehrung, wie man Aepfel richtig pflueckt 



Kevin ist mit einer der Enkelinnen von Bob verheiratet



und auf ging es


Juniors erster gepflueckter Apfel (Royal Gala)




und der zweite - ganz sorgfaeltig ausgewaehlt



Nr 3


und Nr 5, nun Golden Delicious






noch ein paar Spartans


und auch ich durfte


meine 2 Aepfel (selbst Junior hat den Witz verstanden, wir sind so stolz!)


nachdem wir zurueck waren, haben wir die Tueten ins Auto gebracht und sind wieder uebers Gelaende geschlendert. Diesmal haben wir uns die historischen Maschinen etc angeschaut



eine alte Saftpresse





hier werden hauseigene Produkte hergestellt



die Kuerbisburg wird nun nach und nach gefuellt



und wieder auf dem Spielplatz



kleiner Abstecher zum Streichelzoo. Ich weiss, es gehoert fuer viele dazu als Entertainment, aber ich habe gegen sowas - genau wie auch Zoos & Aquarien - eine Abneigung. Mir tun die Tiere eher Leid. Gerade in diesen Streichelzoos. Das ewige Angetatsche etc :-(



also schnell wieder zurueck zum Spielplatz. Falls jemand nicht weiss, was er mit seinem fahrunfaehigen Pickup machen soll, hier eine coole Idee :-)



Ein paar Heuballen, ein Rohr, was braucht es mehr ...





und wieder Enten-Rennen





auf dem Rueckweg im Indianer-Reservatsgebiet noch eine alte Kirche gesehen



hier musste ich gleich an das Haus bei "Unsere kleine Farm" denken


zurueck am campground kam dann spaeter tatsaechlich wieder die Sonne raus


 Kind zeigt nochmal seine Apfel-Ernte


und wir bereiten das Feuer vor




Und das war dann leider auch schon der vorletzte Abend ...

4 comments:

  1. Was für ein toller Tag. Bei so einer Bilderbuch-Farm bekommt man ja richtig Lust auf Obst und Gemüse ;-) Schöne Bilder!

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke. Die Farm ist absolut toll und man sieht eben auch wirklich, wie die Besitzerfamilie da mit Herzblut dran ist.

      Delete
  2. Das war aber mal eine grosse Entertainmentfarm!!! Hat das Obst denn nicht gelitten wegen der HItze in BC?

    Wenn bei uns dann auch mal endlich Herbstwetter ist, müssen wir auch noch mal Äpfel pflücken, allerdings hast Du recht, man hat meistens soviele Äpfel, dass man die kaum aufbekommt!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. das Okanagan (also besonders das Gebiet um Kelowna) ist das groesste Obstanbaugebiet ueberhaupt hier in BC, eben wegen des sonnigen, trockenen Klimas. Das geht aber auch nur, weil eben kraeftig gewaessert wird :-)

      Delete