4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



10/06/2017

Ashcroft, CO

Am 11.07. haben wir den Morgen ruhig angehen lassen und sind erst am spaeten Vormittag Richtugn Ashcroft aufgebrochen. Ashcroft ist eine fruehere Silberminenstadt, heute allerdings nur noch Geisterstadt welche allerdings im National Register of Historic Place gefuehrt wird. Das Wetter war nicht besonders, aber es regnete nicht. Es war interessant die (verfallenen) Gebaeude zu sehen, allerdings waren wir umzingelt von Fliegen dort, wodurch wir den Aufenthalt nicht wirklich ausgedehnt haben.

Ashcroft hatte zur Boom Zeit 3500 Einwohner und 20 Saloons, 2 Zeitungen, eine Schule usw. Zur damaligen Zeit war es groesser als Aspen. 

On July 11th, we slept in and got started late. It's vacation, right :-)? In the late morning we drove to nearby Ashcroft, a former silver mining town and now the remains are a ghosttown listed in the National Register of Historic Places. Weather wasn't great but at least no rain. It is a quite interesting place to learn more about the regions history. Unfortunately there was an invasion of flies so we didn't really had an extended stay.












































Anschliessend fuhren wir nach Aspen, um etwas zu essen und dann weiter zum Snowmass Village, machten eine kleine Wanderung und schauten uns danach die Gebaeude des Skigebietes an.

Next we went back to Aspen and grabbed a bite. Later we drove to Snowmass Village were we took a hike as well as visited the village itself.










Papilio rutulus (western tiger swallowtail)








Pirate war ganz schoen sauer, dass er das Bein nicht mitnehmen durfte :-)

Pirate was quite upset that he wasn't allowed to keep that nice leg :-)








Abends nieselte es immer wieder und so hat Andreas noch schnell ein Dach fuer Dominiks Haengematte konstruiert.

We had on and off drizzle that evening so Andreas constructed a roof for Dominik's hammock. 




Es regnete die ganze Nacht durch und sollte es auch weiterhin. Somit entschlossen wir uns beim Fruehstueck die Reise eine Nacht zu kuerzen und packten alles zusammen. Es war wirklich schade, da die Gegend sehr schoen war und wir noch einiges vorhatten. Nunja, dann eben naechstes Jahr :-).

It rained the entire night, and should stay the same the next days. So at breakfast we decided to brak camp a day earlier than planned which was a bit sad since we had other things planned. Well, then we'll have to return next year :-).















Und das war der Beginn eines recht verregneten Sommers 2017. Dieser Sommer entsprach in keinster Weise dem ueblichen Wetter in Colorado, aber immerhin gab es somit keine schlimmen Waldbraende in unserem Bundesstaat wie in Kalifornien, Oregon, Montana usw. Meistens war es morgens schoen, und so haben wir Ausfluege eben auf die Zeit verlegt, ab Mittags zog es oft zu und es gab Regen.

That was the start of a very rainy summer 2017. This summer was in no way like the usual summers in Colorado, but on the bright side we had not such nasty wildfires like the states of California, Oregon or Montana. Usually it was nice in the morning, that's when we did our trips, and started to get cloudy and rainy around noon.

4 comments:

  1. Mir gehen so langsam die Sätze aus, weil ich immer nur schreiben kann, dass es sehr schön bei euch ist. Für das, dass bei euch ein schlechter Sommer war, habt ihr dennoch tolle Bilder. Camping ist dann natürlich nicht immer so prikelnd, dass verstehe ich auch ;-) Ihr habt sogar eine Hängematte ?..... ich will auuuuuuch!

    Ein Bein???? ich musste ja erstmnal die Brille aufsetzen. Na klasse auch, dass hätte ich aber auch nicht mitnehmen lassen *uhhhaaaa*....obwohl..... bald ist Halloween *hihi*.

    Die Strassen bei euch so entlang zu fahren, dass ist ja schon alleine ein Träumchen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, das war ein Bein *lach*. Baeren und Bergloewen wohnen da halt auch.

      Wir haben sogar 2 Haengematten, eine zum campen und eine andere inkl. Staender auf der Terrasse zu Hause. Beim campen laesst Kind naemlich keinen anderen drin liegen :-)

      Ich liebe unsere Reisen, genau deshalb wie Du schreibst: die Strassen alleine mit den Ausblicken sind schon immer toll.

      Delete
  2. Regen und einen zu kühlen (und zu kurzen) Sommer gab es hier im Black Forest auch, also musste ich mir den alten West Coast Spruch in Erinnerung rufen: Regen ist flüssiger Sonnenschein...
    Die Landschaft ist Alberta so ähnlich, bei den Bildern fühle ich mich zurück versetzt in die kanadische Prärie.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, nimmt sich sicher nicht viel zu Alberta, sind halt nur suedlicher :-) Fluessigen Sonnenschein hatte ich in Vancouver genug, brauche ich nicht unbedingt mehr :-)

      Delete