4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


9/18/2019

Entzuendung der Achillessehne/ Achilles tendonitis

Wir waren nur ein paar Tage zu Hause, als ich ploetzlich nicht mehr laufen konnte. Ich habe schon seit einigen Jahren Probleme mit dem linken Fuss, aber diesmal war es besonder schlimm. Ich sass auf Dominiks Bett, wollte aufstehen und nichts ging mehr. Erst dachte ich, ich haette einfach eine bloede Bewegung gemacht und mit ein bisschen kuehlen wuerde es weggehen ... aber nix. Ich konnte nicht einen Schritt laufen. Somit den Schnelltest gemacht, ob die Achillessehne gerissen war, war sie GsD nicht. Ich hatte naemlich beim aufstehen so einen Schmerz, als ob einen jemand mit der Handkante in die Ferse schlaegt, was ein Indikator sein kann, GsD nichts. 

Natuerlich war das an einem Sonntag, aber dafuer dann einen hohen Betrag im Emergency bezahlen (da kommen mal schnell ein paar Tausend Dollar zusammen) hatte ich auch nicht wirklich Lust. Somit verbrachte ich den Rest des Tages auf der Couch, und am naechsten Morgen musste ich mit Dominik eh in die Stadt zum Kieferorthopaeden. Wir waren gerade 20min unterwegs, da rief Andreas an, dass der Orthopaede mich gleich sehen koennte. Somit musste ich Dominik beim KO absetzen und schnell weiterfahren, um den Termin einzuhalten (der Orthopaede war nochmal 25min Fahrt weiter entfernt als der KO, also rund 1.5h Fahrt von zu Hause). 

Dort wurde dann geroentgt, abgetastet, abgefragt etc. Ergebnis: Roentgenbild zeigte kleine Knochensplitter in der Fernse (okay, ist jetzt halt so), und Untersuchungsergebnis ergab dass ich eine extrem schwere Entzuendung der Achillessehne hatte. Ich bekam starke Steroid-Tabletten verschrieben, die ich eine Woche nehmen musste und danach durfte ich rund eine Woche keinerlei Schmerzmittel nehmen, um mich auf eine Stosswellentherapie vorzubereiten. Die musste ich dreimal machen, und das ist mal ueberhaupt nicht lustig. Das tat richtig weh, aber anscheinend hat es geholfen. 

Inzwischen sind 3 Monate um seitdem es passiert ist, und ich kann relativ gut wieder laufen. Probleme hab ich nur, wenn ich viel Treppensteigen muss, dann merke ich es.

Einlagen trage ich ja schon seit Jahren, und ich darf eben keine flachen Schuhe mehr anziehen (so wie Ballerinas oder FlipFlops). Sollte das ganze allerdings in der Schwere nochmal auftreten, muss ich wohl zur OP *juchuuu*. Also drueck ich mir mal selbst die Daumen.

Wir mussten dann alle Reisen fuer den Rest des Somemrs soweit umplanen, dass die Wanderungen rausfielen, Berghoch ging naemlich gar nicht.

After we were home just a few days, I couldn't walk anymore. I have trouble with my left foot for years already but never as bad at this time. I was sitting on Dominik's bed, and when I wanted to get up it felt like someone was punching into my heel. I couldn't walk one step anymore. We made the quick test whether my Achilles tendon might have snapped but that wasn't the case - so some silver lining here. Also I wasn't keen on spending a couple of thousand bucks at the ER (it was a Sunday), I spent the rest of the day on the couch and cooled the area and took pain medication.

Dominik had an appointment down in the anyway next morning, since he had a scheduled visit at the orthodontist. While I started driving, Andreas called my regular foot clinic and they told him that there would be an opening at 10.30. So I had to drop off Dominik at the orthodontist and drove 25 mins further down the highway. 

They did x-rays, the doctor examined the area with his hands and asked questions. The result was a heavy inflammation of the Achilles tendon (Achillos tendonitis) as well as that I have small bone splinters inside my heel (okay, I live with that for now). I got a prescription for highly dosed steroids which I had to take for a week, and the week after I wasn't allowed any pain medication to get my foot and leg ready for a shock wave therapy. Oh boy, that's something really nasty and it hurt really much. But having three appointments of shock wave therapy seems to have helped.

It's now 3 month since that incident, and I'm almost back to (my) normal. What I still can't do is taking a lot of stairs then some pain will return. But that's okay, I'll give it some more month and it will be gone by then hopefully. If something like that occurs again, chances are high that I might need surgery. So I'll cross my fingers that I don't have!

Downside was, that we had to re-plan all of our summer vacations since all of them involved hiking and I wasn't able to walk uphill.

Wartezimmer beim Arzt/ waiting room at the doctors


Apotheke (jeder Supermarkt hat sowas drin)/ pharmacy at our local supermarket


die guten Steroide (die haben superschnell geholfen, nach 1.5 Tagen konnte ich wieder laufen)

the awesome steroids (they helped amazingly, after 1.5 days I was able to walk)


Stuhl und Schockwellengeraet/ the shock wave machine


und noch ein paar der Mitbringsel aus Deutschland

some of the things we brought home from Germany


4 comments:

  1. Anonymous9/18/2019

    Na, das hört sich ja nicht so gut an. Ich hoffe du kommst ohne O. P. davon. Wenn man nicht richtig laufen kann ist schon Besuch.... Ich habe mir im Urlaub das Sprunggelenk gebrochen. Das heißt 6 Wochen einen Vakuumschuh Tag und Nacht. Muss zum Glück nicht operiert werden. Dir noch gute Besserung.
    liebe Grüße
    Gabi

    ReplyDelete
    Replies
    1. oh Mist, Gabi! Wie hast Du denn das geschafft? Aber dann wenigstens auch Glueck im Unglueck mit ohne OP. Dir gute Besserung fuer den Fuss.

      Delete
  2. Du Arme, gsd geht es Dir inzwischen wieder besser. Weiterhin alles Gute.

    Hier in DE hättest Du Dich bestimmt auf längere Wartezeiten einstellen müssen. Mein Gatte hatte eine Sehnenverstifung und es hat zwei Wochen gedauert, bis er einen Termin bei Orthopäden hatte (und das auch nur, weil jemand anderes abgesagt hatte...).

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, Vorteil wenn man gleich bezahlen muss :-), Orthopaede ist naemlich nicht von der KV abgedeckt. Ich war wirklich froh, dass noch was frei war. Aber laenger als 2 Tage haben wir eigentlich bisher noch nirgends auf einen Termin gewartet.

      Delete