4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



12/08/2014

Die letzten Tage in Deutschland

Am Samstag war Andreas' großer Tag: er wurde 40 :-). Wir sind somit zum Mittag wieder zu Martina gefahren. Und da gab es dann eine ganz tolle Überraschung: Manfred kam keine 5min vor uns aus dem Krankenhaus an, er hatte 2 Tage "Heimaturlaub". 

Dominik und ich machten wieder ein paar der Hausaufgaben


nebenbei las ich in einer Broschüre, die Martina bei einem Besuch mit Dominik im Museum Ludwigsfelde (klick) erstanden hat


beide hatten auch Kekse gebacken unter Benutzung des neuen Lok-Ausstechers :-)


Martina war mit Dominik u.a. auch in Berlin im Lego Discovery Center


und Gruppen-Foto


Gegen 17.00 mussten wir dann wieder los, da wir abends noch mit Marcel & Dani zum grillen verabredet waren. Beide haben sich ihr Gartenhäuschen ganz toll ausgebaut. Die Kids haben sich auch miteinander beschäftigt, während wir Erwachsenen gequatscht haben. 
Danke nochmal Euch beiden für die Mühe :-)


Dani war so lieb, mit mir nochmal schnell zu Kaufland zu fahren. Ich hatte immer noch überhaupt keine Stimme und widerlichen Husten, so konnte ich mir da noch einige Tüten der guten Krügerol-Bonbons holen. Dabei hab ich dann gleich noch ein paar Fotos gemacht

igitt: Bier in einer 1,5L Plastikflasche (Radler)



und es war wieder ungewohnt zu sehen, wie groß alleine die Bierabteilung ist. Soviel Auswahl gibts in keinem Liquor-Store bei uns - geschweige denn so große Kästen. Bei uns muss man für Alkohol in spezielle Läden gehen und die meisten kaufen Dosenbier. Alkohol - inbesondere Bier - ist aber extrem teuer.Somit habe ich diese Fotos meiner besten Freundin und ihrem Mann geschickt, die konnten das kaum glauben :-).







Am Sonntag stand dann Brunch mit Freunden an (die, mit denen wir auch in der Hafenbar waren). Diesmal allerdings alle in kompletter Familie, also auch mit Kindern. Leider war Natis Sohn krank und Marie schon verabredet, aber GsD hatten wir sie ja gleich zu Beginn gesehen. Nur Dominik war etwas traurig, dass er Marie nicht sehen konnte. Wir trafen uns alle bei Anja und Valentin. Die beiden hatten ein Haus gekauft, kurz nachdem wir umgezogen sind und haben es auch von oben bis unten (teilweise entkernt und) renoviert. Das Ergebnis ist ganz toll gelungen :-). Wir sassen dann alle und haben ausgiebig gefuttert und geratscht :-). 

Steffen konnte nicht warten, bis ich das Foto gemacht habe *lach*


und so sehe ich neben Antonio aus - dazu ist zu bemerken, dass Antonio 10 ist und ich 36 


die Jungs waren dann erst mit Nerf-Gewehren und später mit Lego beschäftigt


Und es gab auch Geschenke: Andreas bekam eine teure Flasche Whiskey zum Geburtstag und auch ich wurde bedacht


juchuuuuuu, ganz viele Tüten einer Cevapcici-Mischung. Ohne die geht beim grillen nämlich nichts und sie kommen aus einem kroatischen Spezialitäten-Laden in Berlin :-) Ich bekam noch ein supertolles Shirt mit Berliner Buddy Bär Aufdruck und leckeres weißes Duplo.


Dominik hatte keine Zeit, sein Geschenk auszupacken, aber auch das war genial: ein Labyrinth-Spiel als Deutschland-Edition. Das wird zu Hause seitdem heißbegehrt gespielt. Nochmal lieben Dank an Anja & Valentin, Alex & Christiane und Nati & Steffen und all den Kids. Wir hatten eine wunderschöne Zeit und leider viel zu kurz *schnüff*. Es war so toll, Euch alle wiederzusehen!
 
Leider nahm auch dieser Nachmittag dann irgendwann ein Ende, da wir ja noch unsere Taschen packen mussten für den Rückflug am Montag. Kind war ganz traurig in der S-Bahn.


was auch extrem auffiel gerade beim fahren mit den Öffentlichen: wie verdreckt Gleise etc sind


Montag früh holte uns Nati dann ab und fuhr uns zum Flughafen. Danke auch für diesen Umstand!!! Vorbei an Überresten der Original-Mauer.


Am Flughafen blieb leider keine Zeit zum Abschied, da wir im Parkverbot standen und nur mit ein paar netten Worten dem Ticket dort entgangen sind. Inzwischen sind die dort ja rigoros *seufz*, aber immerhin nochmal Glück gehabt.


So sah dann unser Gepäck-Berg aus. Dank Andreas Vielflieger-Status konnte aber jeder 2 Gepäckstücke umsonst aufgeben.

 

Dominik wartet an einem Buddy-Bären auf Marion, während wir das Gepäck aufgaben


Marion kam uns dann noch am Flughafen verabschieden, was gerade am Ende hin dann doch recht schwer war. Martina musste ja leider Manfred wieder zu dieser Zeit im Krankenhaus abliefern, sonst wäre sie auch gekommen. Aber so gabs nochmal etwas Kuschelzeit für Dominik, der das nochmal genoss. Wir haben uns dann im Terminal noch beim Bäcker etwas zu essen geholt, da wir kein wirkliches Frühstück hatten und dabei haben wir das gesehen und mussten herzlich lachen:


und um 10.05 waren wir dann auf dem Rollfeld und die Rückreise ging endgültig los


nach diesem Ausblick brauchte ich dann doch ein paar Minuten, um mich wieder zu sammeln. Dieses Mal war der Abschied soviel schwerer, man weiß nun eben, was fehlt ...


und 16h später kamen wir dann in Vancouver an. Die Einreise verlief problemlos und irgendwann hatten wir dann auch alle Taschen zusammen


Es ging dann mit dem Taxi nach Hause und wir waren alle recht fertig. Andreas musste dann Dienstag früh um 4.00 bereits wieder zum Flughafen, nicht wirklich Zeit zum entspannen. Ich hab dann am folgenden Tag alles ausgepackt; natürlich hatten wir wieder viele deutsche Leckereien mitgebracht :-) Das ist nur ein kleiner Ausschnitt:


Das musste mit, kannte ich noch nicht


ich liebe weiße Schokolade



Berlin-Souvenirs

Das Kennzeichen schmückt unseren Truck nun in der Heckscheibe :-)



Wir lesen keine Bild, aber das war eine Sonderausgabe zum 9.November und wir haben ein Exemplar für die SGLS mitgenommen (war kostenlos in jedem Briefkasten)


für unsere Hausschuhe


für Dominik auch einen Lego-Kalender. Bei uns kosten die ca 45 Dollar (ca 29 Euro), in Berlin haben wir 18 Euro bezahlt.




zwei Handgepäcks-Koffer voll mit Büchern: die linken haben wir für die Surrey German Language School als Bestellung mitgebracht und die rechts sind alle für Dominik (knapp 50 Stück)


und damit auch Deutsch nicht zu kurz kommt, etwas für zu Hause zum üben


Andreas' Alkoholausbeute: Die Whiskey-Flasche zum Geburtstag, den  Vodka von Marcel und das Obstwasser für die Kollegen :-)


Wir hatten einen wundervollen Deutschand-Aufenthalt, auch wenn es natürlich kein Urlaus im Sinne von Erholung war. Man versucht soviele Treffen wie möglich in eine kurze Zeit zu packen und nebenbei dennoch ein bißchen etwas von der Stadt (Museen) zu sehen. Der 9. November war ein unvergessliches Erlebnis, genauso aber auch die Treffen mit Familie und den engsten Freunden. Es tut mir Leid, dass wir es einfach nicht mit jedem geschafft haben. Dominik und ich versuchen, evtl. im Sommer nochmal zu kommen, abhängig vom Flugpreis etc.

2 comments:

  1. Ja, die Leckereien......aber die Schaumküsse habt Ihr vergessen! Und Weingummi schmeckt hier nicht wirklich, irgendwie alles brrr. Aber bei Target gibt es ja jetzt Haribo, kleine Erleichterung für die Gummibärsüchtigen in unserer Familie.


    Wie motivierst Du Dein Kind, dass es noch freiwillig Diktate schreibt?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Haribo gibts hier in vielen Läden, genauso wie auch Milka-Schoki, Kinder-Schokolade/Bueno etc. Meine favorisierte Quelle ist ja Londondrugs (Drogerie-Kette). Die haben auch grad zu Weihnachten deutsche Stollen, Spekulatius, Pfeffernüsse, Domini-Steine etc (wenn man sowas denn isst).

      Motivieren? Keine Ahnung :-), werden das zwischen den Feiertagen mal angehen. Seine deutsche Rechtschreibung lässt schon recht zu wünschen übrig - wenn er sich keine Mühe gibt. Vor allem bei Worten, die im deutschen auf -el enden, macht er IMMER -le (also Stiefle statt Stiefel). Aber bis jetzt hat er auch bei den Hausaufgaben für die deutsche Schule nie gemault. Heute musste er einen längeren Text über den Weihnachtsmann schreiben. Blöd war nur, dass er ihn dann zweimal geschrieben hat, da beim ersten Mal super viele Schreibfehler waren und ich ihm dann ein Grundschul-Wörterbuch zur Korrektur reichte. Als Belohnung gabs nun hinterher eine Stunde ipad-spielen. In dem Fall bin ich mir für Belohnung dann auch nicht zu schade :-).

      Delete