4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



11/07/2015

Park City, Utah

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag bin ich nachts mit Halsschmerzen und verstopfer Nase aufgewacht, ich hatte mir tatsaechlich eine Erkaeltung eingefangen. Wobei ich sie wohl eher uebernommen habe, da Dominik einige Tage vorher mit Schnupfen zu kaempfen hatte und wir uns nun das Bett teilten und es mich allerdings umso haerter traf. Freitag frueh ging gar nichts, dicker Kopf, die Nase war abwechselnd am laufen oder verstopft und leichter Husten, dazu Halsschmerzen. GsD war ich vorbereitet und hatte einige Medikamente von zu Hause mitgenommen. Ich bekomme durch die Klimaanlagen naemlich haeufiger etwas weg (die sind immer super kalt eingestellt in den Shoppingcentern und auch durch die Reinigungskraefte in Hotels, waehrend es draussen eben richtig warm ist). Somit haben Dominik und ich den Tag fast ausschliesslich im Apartment verbracht. Ich im Bett, er am Ipad (besten Dank an die technischen Erfindungen der Neuzeit!).

Gegen 14.00 musste ich aber mal frische Luft schnappen und so sind wir 45min bei uns in der Gegend ums Hotel etwas spazieren gegangen, da es natuerlich sonnig war. Unser Hotel war schoen ruhig gelegen und hinter uns war dann noch eine Art Anwohnerstrasse mit ein paar (grossen) Haeusern, die zum traeumen einluden (falls der Millionen-Lottogewinn irgendwann mal kommt)

Das eingekreiste waren die beiden Zimmer unseres Apartments, links das Wohnzimmer mit Kueche und rechts das Schlafzimmer mit Balkon


Die Hotelanlage


Anwohnerstrasse


















Nach den 45min war ich koerperlich fertig und froh, wieder ins Bett zu koennen. Gegen 17.00 kam Andreas und es ging dann noch kurz nach Park City rein, da wir es bisher nicht geschafft hatten. 

Infos:




Wir bummelten aber nur einmal die Hauptstrasse hoch und runter, da ich mich nicht besonders fuehlte (deshlab auch nur Handyfotos, fuer die Kamera war ich zu schlapp)

























Die Stadt hat sich wirklich sehr, sehr viel Muehe gegeben mit dieser Strasse und es ist alles wirklich toll gemacht. Aber: im Hochsommer und waehrend der Wintersaison bin ich hierauf nicht so wild, denn es eben ein typischer Touristenort. Haeuser hier in der Umgebung sind unbezahlbar ... Aber es war schoen, es mal gesehen zu haben.

No comments:

Post a Comment