4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


6/10/2014

Trailer Remodel - Teil 2

Am vergangenen Wochenende ging es dann weiter mit dem Umbau. Es ging damit los, dass wir am Slideout die komplette Außenseite abnehmen mussten, da die gesamte Wand verrottet war. Es wurde anscheinend schon bei der Herstellung rund um die Fenster keine korrekte Abdichtung gemacht und so kam immer schön das Wasser rein. Die Balken waren auch alle hin und so hat Andreas das gesamte Ständerwerk als erstes neu gemacht.




Dann musste das restliche verrotete, dünne Spanplattenzeug von der Außenwand abgekratzt werden


nächster Schritt: neue Wandverstärkung für die Außenwand zurecht sägen



und dann war ich dran: Schimmelbekämpfung/prävention an der Außenwand :-)



Ich hatte nebenbei dann angefangen, die alten Sitzbänke von der Essecke zu streichen



Schön war auch zu sehen, wie sorgfältig bei der Herstellung gearbeitet wurde. Es fehlte so einiges an Dämmung in der Wand


dann ging es daran, die Außenwand wieder zu verschließen. also wurden zuerst die Holzplatten von außen befestigt




und dann haben wir die Außenhaut auch wieder raufgeklebt/geschraubt. Dann begann Andreas die alten Silikonreste um die Fächer abzukratzen


und ein kleiner Teil des angefallenen Baumülls aus dem Innenraum 


Auch Sonntag war kein Ruhetag und es wurde viel geschafft. Die Männer begannen, die Platten für die Innenverkleidung zurechtzuschneiden


Später eine kleine Pause mit den Nachbarskindern im Vorgarten mit Rainbow Loom Armbändern basteln

währenddessen haben Andreas und ich einen Schrank rausgerissen



und ich hab angefangen, die Küchenschränke zu malern


nach dem Mittag ging es dann weiter mit dem verschließen der Wände (Folie, Isolierung, Holzplatten)




Und gestern (Montag) hat Andreas dann noch die Öffnungen außen wieder verschlossen, wo die Teile der Außenhülle aneinander stossen. Denn der Wetterbericht hat diesmal gestimmt: In der Nacht zu Dienstag hat es geregnet :-)


Ansonsten hatte ich letzte Woche Mittwoch einen Termin zur Zahn-OP und mir wurde ein Backenzahn entfernt *schluchz* (Wurzelbehandlung war ja letzte Woche fehlgeschlagen und danach tat es noch mehr weh, so dass ich Montag um einen kurzfristigen OP-Termin gebeten hab beim Kieferchirurgen). Andreas war so nett Home office zu machen und mich zu fahren, da ich wieder 2 Lorazepam zur Beruhigung genommen hab. Ich hätte nicht gedacht, dass es solang anhaltend danach weh tut. nachts schlafe ich nur dank Schmerztabletten, tagsüber ist auch immer unterschwellig was zu spüren. Heute ist mein letzter Tag mit Antibiotika und ich hoffe, dass der Restschmerz in den nächsten Tagen verschwindet, das nervt schon sehr. Immerhin hat sich gestern der Faden von der Naht endlich abgelöst. Nächste Woche Donnerstag hab ich Kontrolle bei meiner Zahnärztin.

6 comments:

  1. Na, da habt Ihr ja echte amerikanische Wertarbeit gekauft ;-) im nach-mir-die-Sintflut-Design.
    Gute Besserung für das Backenloch!!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir sind es ja langsam gewöhnt, aber krass ist der niedrige Qualitätsstandard schon. Zumal die Teile ja neu auch nicht günstig sind. Zum Glück haben wir einen annehmbaren Preis gezahlt, weil wir ja ungefähr wussten, was auf uns zukommt.

      Danke :-)

      Delete
  2. Uff....... was für eine Arbeit.... Diesen Zeitaufwand würden wir gar nicht hinbekommen, dafür ist Uwe an den Wochenenden nicht lange genug daheim.... Meist nur 36 Stunden ab und an auch mal 48 Stunden. Und hier spielt momentan das Wetter Monsun oder sowas..... Hier ist für solche Projekte definitiv der falsche Platz.... Aber ihr bekommt das super hin.... falls wir doch mal über mehr Freizeit verfügen, dann könnte ich mir sowas auch vorstellen.

    Für deinen nicht mehr vorhandenen Backenzahn wünsche ich dir baldige Genesung

    Gruss Ute

    ReplyDelete
    Replies
    1. stimmt schon, zeitfressend ist das projekt. aber ich hab ja gsd einen gatten der normale arbeitszeiten hat, sonst wär das so auch nicht möglich. anders hätten wir uns so einen trailer aber auch nicht leisten können. und die arbeit sind wir ja durchs haus gewohnt.

      danke, ich hoffe, dass es bald überstanden ist mit der abheilung. ein loch wird es bleiben, implantat ist ja jenseits von gut und böse im preis.

      Delete
  3. Ich habe irgendwie das Gefühl, ihr baut das teil komplett neu...aber es wird bestimmt wunderschön! Gutes Durchhaltevermögen. Wir haben unser haus jetzt endlich fertiggestrichen, müssen nur noch die Fenster weiss streichen und die Seitenbalken und oben am Dach soll es auch noch weiss werden...bin wirklich froh, wenn das alles rukm ist! Der Gartenzaun kommt dann nächsten Sommer dran, der ist ja noch rot und soll ja passend zum Haus weiss sein.

    ReplyDelete
  4. Anonymous6/11/2014

    Wow, das sieht ja schon richtig gut aus. Tolles Projekt...ich sehe...ihr habt immer was zu tun ;-)

    Gute Besserung!!

    Liebe Grüße,Christina

    ReplyDelete