4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


4/23/2014

Karfreitag

Karfreitag ist auch hier in BC ein Feiertag, Ostermontag hingegen nicht (genauso wenig wie Ostersonntag)

Da das Wetter außerordentlich gut war, haben wir uns für ein paar Außenarbeiten entschieden. Die Garagentür war schon sehr mitgenommen und so hatten wir vor 3 Wochen bereits eine neue gekauft, als ein Baumarkt die im Angebot hatte und es dazu steuerfrei an dem Tag war. Somit hatten wir ca 80 Dollar gespart. Andreas hat die alte ausgebaut, den Türrahmen entfernt und dann die neue eingebaut.





Dank dem neu angeschafften "Spielzeug" aka Tischkreissäge haben wir dann die Umrandung schön grade schneiden können. Mit der Handkreissäge wäre das nicht ganz so möglich gewesen. (Nächstes Projekt sind dann die ganzen Fußleisten etc in der Küche)


Der größte Pluspunkt (außer dass sie nun um Welten besser aussieht *grins*): wir haben Tageslicht in der Garage. Unglaublich wie hell es selbst mit diesem kleinen Fenster ist.

Während Andreas also mit der Tür beschäftigt war, hat Dominik bereits mit der Terrassenreinigung mit Hilfe des Hochdruckreinigers angefangen. Da das Sprühteil aber etwas unhandlich für seine Hände war (es geht ganz schön auf die Hand, die ganze Zeit den Hebel fürs Wasser zu halten), hab ich dann weitergemacht und fand das absolut entspannend :-).

Der Vorbesitzer hat sich da anscheinend nie drum gekümmert und die Terrasse war super verdreckt und bemoost. Wir hatten es an einer kleineren Stelle vor der Treppe getestet:


und dann ging es an der anderen Ecke los

die ersten beiden Platten sind fertig. Wer kann den Unterschied sehen? 


und am Ende des Tages sah es dann so aus ... erste Runde geschafft

Wir werden es in Kürze aber noch einmal wiederholen :-) An einigen Stellen haben wir mit dem Hochdruckreiniger an der Hauswand gesprüht, um zu sehen, wieviel Dreck da drauf ist. Auch das wird ein Projekt für den Sommer, bevor wir das Haus dann streichen können. Und wir haben die Gehwegplatten vor der Garagentür gereinigt. Diese gingen von dunkel-grün-grau auf ein wunderschönes hellgrau über. Unglaublich, wie Leute ihr Eigentum verkommen lassen :-(.

2 comments:

  1. Da habt ihr ja gut gearbeitet und der Unterschied ist kaum zu glauben......fast wie neu! Wir hatten früher auch immer im Sommer die Platten abgedampft........tolle Sache.

    Schaut gut aus die Tür, aber am besten ist das Gewächshaus, was ich gerade im vorigem Post sah ...... toll.......das macht doch viel Spaß.

    Ihr habt es echt klasse gebaut .....viel Spaß beim abernten und pflanzen ;-)

    LG
    Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. dank Dir Claudia. Ja, wenn man es regelmäßig macht, bleibt es ja auch lange wie neu. Aber die haben da Jahrelang nix dran gemacht :-(, genau wie bei vielem anderen. Ich finde das immer recht schade. Aber anscheinend gilt hier bei vielen die Devise, dass es sich trotzdem ja zu Höchstpreisen verkauft, da die Gegend hier heißbegehrt ist. Häuser bis 650.000 Dollar sind hier in 2-4 Wochen spätestens verkauft, gerade jetzt im Frühling. Wir hatten den Vertrag für unseres beim Kauf ja auch nach nur knapp 4 Tagen auf dem Markt in der Tasche. Und seitdem hat es auch keines wieder gegeben, das unseren Anforderungen von der Lage/Gartengröße/Preis her nochmal entsprochen hätte. Da ist auch nix groß mit verhandeln beim Preis.

      Delete