4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


5/10/2012

Dominiks Klassenraum

Ich hatte vor einiger Zeit schon die Fotos gemacht, aber das ging ja ganz unter *lach*. So, extra für Oma und Opa hier mal Fotos aus der Schule.

Das ist der Klassenraum von innen. Inzwischen stehen die Tische aber wie auch von uns gewohnt in Reihen mit Blick zur Tafel. Etwas schlecht im Hintergrund erkennt man einen weißen Schaukelstuhl. Dort sitzt immer die Lehrerin, wenn sie tagsüber etwas vorliest. Die Kinder sitzen dann auf dem Boden davor. Dies geschieht mehrmals am Tag, einfach zur Entspannung ;-)


In Dominiks Blickrichtung ist noch eine große Spielecke mit Lego, Kinderküche etc und ein großes Bücherregal mit Kinderbüchern.

Da auch Kinder kleinere Bücher vorlesen (jeden Tag ein anderes Kind), gibt es einen kleineren Schaukelstuhl


Das ist der "Kreativraum". Hier wird gemalt, gebastelt etc und der wird von allen Klassen in dem Flügel genutzt.


Und der Blick vom Kreativraum wieder in den Klassenraum hinein. Ganz hinten sieht man ein weiteres Fenster. Von dort aus können wir Eltern beim abholen immer schön reingucken und die Kinder beobachten. oft werden dort auch die Kunstwerke reingehangen, damit alle die bewundern dürfen.



An dem Tisch, den man hier vor der Scheibe sieht, hat Dominik meist 3x pro Woche extra Sprachunterricht von einer anderen deutschen Mutter. Sabina macht das freiwillig, da sich das mit dem ESL-Testergebnis & der daraus resultierenden Förderung meist ewig hinzieht. Mit Sabina und ihrer Familie haben wir uns auch schon privat getroffen und ich hoffe, dass sich daraus eine Freundschaft entwickeln wird. Sonntag zum Muttertag treffen wir uns wieder und gehen dann zu einer deutschen Müttergruppe. Die kennen sich alle schon ca 6 Jahre und ich bin die Neue ;-).

Heute war in der Schule Erdbebenübung. Alle Kinder haben geübt, sich unter dem Tisch zu schützen, geordnet das Haus zu verlassen und wo dann der Sammelpunkt ist. Erdbeben sind hier nicht ungewöhnlich und so wird das als Katastrophenübung den Kindern auch beigebracht.

Gestern hatte Dominik seine erste Spielverabredung (= Playdate), das ohne mich stattfand. Ich habe ihn nach dem Unterricht zu einem Mitschüler gefahren und die Mutter hat ihn ca 1,5h später wieder hergebracht. Alles super geklappt und ich war so stolz auf Dominik. Er hat sich hier wirklich gut eingelebt und alle (Lehrerin/andere Eltern) bestätigen das auch.

Ab dieser Woche ist nun leider die "booktime" (da sind Eltern mit in die Klasse gegangen und haben mit den Kindern in kleinen Gruppen lesen geübt) zu Ende, da nun andere Sachen auf dem Lehrplan noch zu machen sind. Wir Eltern waren da ca eine 3/4 h mit im Klassenraum und jeder bekam 3-4 Kinder. Finde ich eine super Idee. Und was auch schön ist, die Kinder gehen einmal pro Woche in die Schulbibliothek und leihen sich ein Buch aus, das mit nach Hause genommen wird zum lesen. Und man kann sich auch aus dem Klassenraum Bücher leihen.

Nach den nun 7 Wochen Schule hier haben wir somit ein wirklich positives Resümee zu ziehen. Es geben sich alle sehr sehr viel Mühe. Und Dominik gefällt es auch. Süß ist, wenn er Sachen falsch versteht, er sie uns dann erzählt und wir dann wiederum die Lehrerin fragen müssen, was er meinen könnte. So erzählte Dominik uns, sie machen in der Schule immer "Walmart" (= große Supermarktkette). Heute fragte ich dann die Lehrerin und sie musste sehr lachen. Sie machen morgens nämlich ein "warm up" (= aufwärmen für den Schultag mit kleinen Übungen).

Ansonsten hatten wir eine Woche voll mit Sonne, auch wenn es noch recht frisch ist. Okay, kanadische Kinder haben kurze Sachen an, wir noch nicht ;-). Aber da der Garten ja einen extrem hohen Zaun hat ist es dort fast windstill und man kann tatsächlich im T-Shirt dort sitzen. Nur auf dem Schulweg etc mussten wir wieder was anderes anziehe. Morgen sollen hier 17° werden und somit der erste Tag, an dem Dominik zumindest mit kurzer Hose zur Schule gehen wird. Samstag sind 24° für Harrison Mills angesagt und somit geht es wieder an unseren geliebten Strand. Campinggrill und Liegestühle sind gekauft, Essen ist auch fertig geplant und somit freuen wir uns schon aufs Wochenende ;-).

6 comments:

  1. Na siehst du, alles klappt bestens mit Dominik. Alle Sorge zu Anfang war umsonst. Aber verständlich denn so sind wir Mütter nun mal. Es freut mich immer zu lesen wenn alles so positiv bei anderen klappt. Ja, leider seid ihr mit dem Wetter bei euch nicht so sehr verwöhnt mit ständiger Sonne. So wünsche ich euch umso mehr ein wunder schönes sonniges Wochenende. Geniest es und habt viel Spaß am Strand. LG Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. vielen Dank ;-). Wir sind auch ganz begeistert, dass alles relativ problemlos läuft. Die Anweisungen der Lehrerin versteht er inzwischen fast alle.

      Delete
  2. Es ist mal schoen , ach was ueber die Schule und Unterricht in Canada zu erfahren . Wir haben zwar keine schulpflichtigen Kinder mehr ...und es wird auch keine mehr geben (hoffentlich ;-) ) ...aber hin und wieder wird man doch gefragt ,wie das ablaeuft ... naja , jetzt weiss ich , auf welche Seite ich die Leute verweisen muss . :-)
    Das mit dem Walmart war supeeeerrr !!!

    Wartet mal ab , bis ihr drei Jahre hier seid .... dann weichen die langen Hosen und Pullover , den shorts und t-shirt 100% .

    Gruessle aus z.Zt. Calgary , Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. Andreas war am WE grade anbaden im Bergsee ;-). Soviel zum Thema Anpassung *lach*

      Delete
  3. Schoen, dass es so gut mit Dominik klappt. Die Raeume sehen sehr freundlich und bunt aus (durch die bunten Basteleien).

    LG aus NC
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Lehrerin ist auch supernett und gibt sich ganz viel Mühe. Es hätte uns schlimmer erwischen können ;-).

      Delete