4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


5/05/2012

Ausflug nach Fairhaven, USA

Andreas hat nun die erste Woche auf Arbeit hinter sich und er fühlt sich sehr wohl. Nach all der langen Zeit ist es nun aber wieder ungewohnt, dass er von 7-18.30 aus dem Haus ist. Das gibt sich hoffentlich demnächst wieder, wenn sich alles ein wenig eingespielt hat. Überrascht waren wir, dass 2x15min Pause hier bezahlt sind. Also bei 8h vor Ort, werden auch tatsächlich 8h bezahlt.

Als ich am Dienstag ein Paket mit meinem Navi von der Post holen wollte, habe ich dieses tolle Gefährt gesehen



Diese Woche gab es auch die Report Cards in der Schule und wir sind total zufrieden unter den gegebenen Umständen, Dominik macht sich gut. Außerdem kam auch die erste Buchlieferung für uns an: 42 Bände vom Magic Treehouse ("Das magische Baumhaus". Auf deutsch haben wir die ja schon).


Da diese Woche auch endlich meine PR-Karte kam, sind wir Donnerstag Abend noch schnell zur Grenze gefahren und haben uns die US-Visa reintackern lassen. Abends ist die Wartezeit nicht so extrem wie am Wochenende. Und dann ging es noch kurz nach Bellingham (http://www.bellingham.com/), ein paar Kleinigkeiten bei Walmart shoppen. Milchprodukte sind in den USA wesentlich günstiger, auch teilweise Cornflakes, Waschmittel etc.


 


Den Samstag haben wir dann genutzt, um einen ausgiebigen Ausflug nach Bellingham und Fairhaven zu machen. Das finde ich sogar alleine, es ist von uns bis dorthin nur 1x rechts und 1x links abbiegen, sont nur geradeaus *lach*.


Teddy war mit on tour und entspannte mit Musik auf den Ohren


Und wir hatten sogar super Wetter erwischt. Der Wetterbericht sagte anderes voraus. Erst waren wir in der Bellis Fair Mall shoppen und dann ging es noch zur Stadtbesichtigung. Zuerst waren wir an der Marina.



Von hier aus kann man auch Whale Watching Touren buchen 






 Ich finde die Wolken ja immer sehr eindrucksvoll ;-)



Ein Mahnmal für all die Fischer, die auf See geblieben sind






Durch den Wind war es die perfekte Umgebung für viele ihre Drachen steigen zu lassen


Ein Spielplatz fehlte auch nicht





Danach sind wir weiter nach Fairhaven (http://www.fairhaven.com/) gefahren, einem kleinen vorgelagerten Ort mit vielen alten Häusern. Alt bedeutet, Ende des 19.00 Jahrhunderts ;-), für uns Europäer also quasi neu. Aber alles war toll wieder hergerichtet.















viele liebevoll gestaltete Schilder an den Häusern


Hier wurden wir von einer Verkäuferin angesprochen ;-). Sie hat 1 Jahr in Deutschland studiert und uns somit sofort herkunftsmäßig erkannt *lach*.




Für 1000,- USD kann man in der Außenkabine nach Alaska fahren (Juno) - Auto mitnehmen kostet extra. Hin und zurück in einer Woche ;-)


Und hier gab es noch leckere Fish & Chips und 24 hausgemachte Softeis-Sorten. Somit haben wir uns vor der Heimfahrt noch gestärkt.




Fish & Chips + hausgemachte Zitronen-Limonade


Und das war früher an dem Platz


An der Grenze mussten wir dann 35 min anstehen bei der Rückfahrt (heute morgen auf dem Hinweg 50min). Da wir keine 24h drüben waren, muss man eigentlich alles verzollen/versteuern bei der Wiedereinreise. Lebensmittel haben den Steuersatz 0, somit also für lau. Aber wir hatten auch einige Kleidungsstücke gekauft. Somit haben wir mit ca 20 CAD Zoll/Steuern gerechnet. Aber nach Angabe des Warenwertes (ca 65 CAD) hat uns der Grenzbeamte nur durchgewunken ;-). Also wieder was gelernt.

Und auf dem Rückweg liefen uns dann diese beiden Schnuckis noch über den Weg



Die haben uns sehr an die Buddy-Bären aus Berlin erinnert: http://www.buddy-baer.com/de.html.

Bellingham wird uns nun also öfter sehen. Vor allem gibt es im Juni 2 tolle Veranstaltungen:

1. Highland-Games

2. Logger-Wettkampf (Baumfäller)

Da freuen wir uns schon drauf!

12 comments:

  1. Also das sind ja mal wieder super tolle Fotos. Wenn dein Mann jetzt den ganzen Tag weg ist, was machst du denn da so?? Kannst ja deine Schuhe mal alle auspacken ;-) *lol*

    Das ist ja jetzt eine tolle Sache, dass ihr mal eben in die USA fahren könnt. Machen ja sehr viele dort!! Und das Städtchen ist ja sowas von schön..... solche Städtchen mit Charme liebe ich auch.
    Und jetzt könnte ich auch Fish & Chips mit hausgemachte Zitronen-Limonade essen.....oh lecker!!

    Zum Glück waren die Bären nicht echt, ich glaube die hättest dann nicht so ruhig fotografiert:-)

    Was bleibt mir da noch zu sagen.... weiter so!!

    Achja, und nun hast ja auch dein tolles Auto(Farbe ist ja so super), dann viel Spaß beim Shoppen, hoffe es paßt viel rein :-)

    LG
    Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Claudia,

      ich habe keine große Angst vor Bären. Vor 2 Jahren sind wir durch die kanadischen Rockies gefahren und haben dabei viele Bären gesehen am Straßenrand. Die standen nur 5m weg und haben sich in aller Ruhe fotografieren lassen. Genauso wie die Elche, Cariboos, Bergziegen etc ;-).

      Derzeit bin ich ja noch gut beschäftigt mit lernen. Die Schuhe packe ich nicht aus, soviel Platz isz hier gar nicht. Also sind nur die Lieblingsschuhe draußen.

      Das Auto ist super ;-). Waren damit auch gestern in den USA. Soviel shoppt man hier auch nicht mehr. Man kann ja jederzeit fahren und muss nicht in 3 Wochen Urlaub alles zusammenbekommen für ein Jahr ;-).

      LG!!
      Yvonne

      Delete
  2. Bei uns werden die Pausen auch bezahlt...ich dachte, dass wäre in D auch so? Aber gut, typisch D halt...schön, dass deinem Mann der Job gut gefällt, das ist ganz wichtig, um in der neuen Heimat heimisch zu werden! Toller Ausflug, tolle Bilder!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Neee, in D musst Du 8h bezahlt arbeiten und dazu mind. 30min unbezahlte Pause. Die Wochenarbeitszeit ist ja meist 40h (bezahlt), aber man ist pro Tag 8,5h vor Ort.

      Ja, Job ist super. Die Woche war wohl anstrengend, da viele Schulungen. Aber das ist jetzt wohl vorbei. Aber alle sind total offen und hilfsbereit. Und viele sind halt auch irgendwann eingewandert oder eben die Eltern. Das ist hier also völlig normal.

      LG übern Teich!

      Delete
  3. Awwww, tolle Bilder.
    Ja, die Wolken sind immer wieder beeindruckend. Die liebe ich auch. Ich kann mich nicht erinnern, ob und wie oft wir in Deutschland in den Himmel geglotzt haben. Hier mache ich das täglich. Komisch, oder?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Mensch Ute *lach*, ich auch! Die Wolken sind so toll und ich könnte das stundenlang machen. Dominik und ich denken uns immer aus, welche Wolke was darstellt *g*.

      Delete
  4. Anonymous5/06/2012

    Hi yvonne,

    da hattet ihr ja einen schönen samstag. tolle fotos.

    kleiner tipp: du solltest dir ein zelt zulegen und es im auto deponieren. stell dir mal vor, du verfällst in dem örtchen in einen kaufrausch, was du dann an steuern zahlen musst. dann nächtigst du einfach im zelt, kannst ja am nächsten morgen weiter shoppen und schwupp sind die 24 stunden um und du kannst ganz ohne steuern zahlen zu müssen, zurück nach hause. wenn man überlegt, so ein kleiner zwangsurlaub........... ;)))))))

    lg

    ruth

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* Ruth, das bringt nichts ;-). derzeit darf man nur Waren im Wert von 50,- CAD mitbringen, wenn man 24h weg ist. Das ist nichtmal eine Jeans. Im Juni wird es erhöht. Aber meistens winken einen die Zöllner sowieso ohne Steuernachzahlung durch. Nur wer beim lügen erwischt wird, den trifft es hart.

      Und die meisten Sachen bekommen wir hier ja auch. Bzw. sind für uns nur Lebensmittel interessant und die sind steuerfrei ;-).

      Delete
  5. Hi Yvonne,

    na endlich war auch deine PR-Karte da, lach!! Super, dass es dann direkt mit einem Besuch auf dieser Seite des "Zaunes" geklappt hat. Es ist nur zu weit weg von uns...

    Das Staedtchen find ich auch total klasse. Wieder sehr viele schoene Fotos!

    LG aus North Carolina
    Hedda

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke Dir ;-). Wir fanden den Ort auch sehr niedlich. Und alles nur knapp 30min von uns entfernt (reine Fahrtzeit ohne Grenze *g*)

      Delete
  6. jaaa der Himmel , man kann niemals genug davon bekommen . Ich kann leider nicht alles fotografieren , tue das waerend der Fahrt nicht .Aber Regina hat hunderte von Himmelsbildern bei uns daheim gemacht . Der Einkauf in USA ist eigentlich problemls , solange der Wert $ 100 .- nicht uebersteigt und man gibt es an , sind die Zoellner sehr flexibel .:-) .Passt aber auf , dass Ihr Euer Visa wieder entfernen lasst , BEVOR es ablaeuft .Den da sind manche Zoellner gar nicht flexibel ... ich hatte da schon ein Erlebnis , weil es nur einen Tag abgelaufen war ... die Zoellnerin hat einen Afstand gemacht , als haette ich den amerikanischen Praesident vergiftet . Uebrigens , Tanken ist in USA auch viel billiger :-) .

    Gruessle Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. Berge und Wolken *schmacht*, davon habe ich auch sehr viele Fotos. Das mit den Visa hatten wir auch schon mal *g*, vor 2 Jahren im Urlaub nicht rausgemacht und letztes Jahr gabs ne böse Ermahnung. Okay ... (wir hatten da einfach nicht drauf geachtet).

      Tanken nimmt sich nicht soviel, da sie pro Gallone 10 Ct Kreditkartenaufschlag wollen. Also extra wegen tanken fährt hier keiner mehr rüber, aber man nimmts halt mit, wenn man eh grad drüben ist ;-).

      Ab Juni heben sie ja die Freigrenzen für Kanadier deutlich an, wenn man länger als 24h bzw. 48h weg ist. Ist für Euch Trucker ja von Vorteil ;-).

      Delete