4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


7/08/2013

Unser Lieblings-Erholungsort

Nachdem der Sommer nun pünktlich mit Ferienbeginn Einzug gehalten hat, sind wir dann am Sonntag das erste Mal für dieses Jahr nach Harrison Mills gefahren, wo sich unser kleiner, versteckter Lieblingsstrand an einem Flußknick befindet. Wir waren 9.30 da und Mittags hatten wir 36 Grad. Schon fast ein bißchen zuviel des Guten ;-).

Auf der Fahrt sahen wir Mount Baker aus vielen verschiedenen Winkeln, ich kann mich daran ja nie satt sehen


Kurz vor dem Ziel kommen wir immer an diesen tollen Briefkasten-Anlagen vorbei, die typisch sind für die ländlicheren Gebiete. Allerdings gibts die in den Städten auch, vor allem in den neu hochgezogenen Wohngebieten mit Reihenhäusern. Da sind die aber moderner und eben nicht so schön.


Angekommen und ausgebreitet

der Strandabschnitt ist nur sehr schmal, da das Schmelzwasser von den Bergen kam und aufgrund der vielen Regenfälle in den vergangenen Wochen es nicht in die angrenzenden Flüsse etc abfließen kann, da diese ja auch Hochwasser haben. Ende März/April ist der Strand ca 15m breit, jetzt sind es knapp 3,50m. (vor den Steinen unten am Bildrand ist schon der Parkplatz)

Und Junior war die nächsten 6 Stunden beschäftigt
 



Pancakes zum Mittag

Ab ins eiskalte Wasser




und später noch ein paar Bauhelfer gefunden ;-) (deren Eltern freuten sich und waren mal für ne Weile spazieren)


Ein sehr entspannter Tag, der dann abends mit grillen im Garten seinen Abschluss fand. Montags war dann Canada Tag und so hatten wir einen Tag mehr zusammen.

4 comments:

  1. Habs ja schonmal geschrieben - das ist wirkich ein herrliches Plätchen! Aber das Wasser muss doch wirklich eisig sein, oder?

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* jaaaa, es ist eisig. Ich kann bis zu den Knöcheln, danach ist Schluss. Aber die Kinder stört es irgendwie nicht. Und Andreas bekommt schnappatmung, wenn er untertauscht. Er bleibt dann für 1 bis 2 Minuten im Wasser und dann reichts auch wieder. Die meisten sitzen auf ihren Schwimminseln, Luftsesseln etc, dann gehts ja. Und viele haben ihre Motorboote mit und düsen über den See (dort ist auch ein boat launch und daneben noch ein kleiner Camping-Platz).

      Aber der Platz ist herrlich, allerdings sind die 10 Parkplätze spätestens 10.30 voll.

      Delete
  2. Habt Ihr Euch mal den Buntzen Lake angeschaut? Großer Sandstrand, ebenso toller Blick und wahrscheinlich um einiges näher.

    ReplyDelete
    Replies
    1. nein, noch nicht, da Junior immer genau an die gleiche Stelle wollte *lach*. Wo ist der Strand denn da genau, bzw. von wo fährt man da am besten ran? Ich weiß, das war Euer "Heim-See" ;-), oder? Was näheres wäre ja schon nett *lach*.

      drücke euch die Daumen für eine schöne Wohnung!

      Delete