4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


1/13/2014

Spielzimmer/ family room

In den letzten 1,5 Wochen haben wir uns vorrangig abends dem Spielzimmer im Keller gewidmet. Der Raum war noch im Originalzustand, wir hatten lediglich Spielteppiche und sämtliche überzähligen Regale bisher drinnen gehabt, um da Spielzeug zu verstauen. An der Wand über dem Kamin hing ein riesiger hässlicher Spiegel, die Wände waren in einem komischen hellbraun-beige und der Teppich auch nicht mehr grad ansehnlich, wenn auch um Welten besser, als der damals im Obergeschoss vorhandene.

Zimmer bei der 1. Hausbesichtigung


Ich hab irgendwie gar kein Foto aus der Zeit nun zwischendrin, außer mit dem Weihnachtsbesuch:

 
Somit gehts nun also weiter mit dem ausgeräumten Zimmer und wir haben als erstes dann den Spiegel abgenommen


danach bekam die Wand am Kamin eine neue Schicht Rigips-Platten, da zuviele Risse etc drin waren


dann ging es weiter mit der Entfernung der Spielteppiche und Gardinen etc 


und das ausgeräumte Zimmer. Hier sieht man auch noch schön, wie fleckig der alte Teppich ist




Der nächste Schritt war dann das entfernen des baseboards, was Dominik alleine übernommen hat.


Weiter ging es mit dem grundieren der Wände und Kamin streichen. Der Kamin war wieder meine Aufgabe.



Der olle Teppich ist raus


Fußboden wurde verlegt und die Decke sowie die meisten Wände bekamen einen weißen Anstrich




der Fußboden ist nun einheitlich bis in die Laundry und wird später  auch im Flur noch weiterverlegt


Danach wurden dann wieder Spielteppich und Lego-Schubladentürme reingestellt und angefangen die Regale an der Kaminseite aufzubauen


Ich bekam danach den "stillen Stuhl" ;-). Andreas musste so lachen, als er ins Zimmer kam und mich in der Ecke sah. ich hatte grad die Böden in den Schrank reingemacht. Es sah aus, als wenn man ein böses Kind in die Ecke vom Raum verbannt hat.


Anschließend wurden die Wandregale angebracht, von denen wir zwei vorher noch kürzen mussten.


Und das ist nun das vorläufige Endergebnis und Junior durfte das Zimmer einweihen mit einer Runde Wii spielen





Es fehlen noch die Deckenlampe und die Rahmen um Türen und Fenster. Die Klappcouch haben wir als Schnäppchen bekommen. Bei IKEA kostet sie ca 300 Dollar und über craigslist (hier wensentlich verbreiteter als kijiji/ebay-kleinanzeigen)  haben wir sie für 100 Dollar bekommen. Die alten Besitzer hatten sie im August gekauft, nie benutzt, sind nun umgezogen und haben keinen Platz mehr ;-). Glück gehabt *freu*. 

Nun noch etwas zum Gesundheitssystem hier:

Ich bin nun endlich im Senioren-Wehwehchen-Kreis aufgenommen. Dank des Treppensturzes Anfang Dezember, Überanstrengung beim rumräumen/wuseln hier und wahrscheinlich irgendwann nachts blöd gelegen, streikt mein oberer Rücken nun. Seit letztes Woche kann ich mich kaum drehen und weiß nicht, wie ich nachts liegen soll. Es geht nicht auf dem Rücken, nicht auf dem Bauch und nicht auf den Seiten. Heute morgen war ich nun nochmal beim Arzt (war kurz vor Silvester bereits inkl. Röntgen) und hab nun Muskelentspanner, Schmerzmittel und Massagen verschrieben bekommen. Wie gut, dass wir erweiterte Krankenversicherung über Andreas' Arbeitgeber haben, sonst wären wir wohl arm. 

Die KV übernimmt 80% der Medikamente und Massage, normalerweise ist das sonst alles nicht in der staatlichen Krankenversicherung abgedeckt - und da kommt schnell was zusammmen. Jedes Medikament, dass verschrieben wird, kostet schon 10 Dollar "Bearbeitungsgebühr", d.h. man bezahlt pro Medikament 10 Dollar Grundgebühr +  den Medikamentenpreis. Für Dominiks AB neulich waren das knapp 60 Dollar zusammen. Physiotherapie sind wir mit 65 Dollar pro 45 min dabei, die Massagen werden 80 Dollar pro 45 min kosten. 80% bekommen wir von der Zusatzversicherung aber wieder, allerdings bei den Therapien nur bis max 500 Dollar pro Kalenderjahr. Dominik hat ja für seine Wachstumsschmerzen am Bein massangefertigte Einlagen verschrieben bekommen. Die kosten 400 Dollar + 200 Dollar für 2 Therapiestunden beim Sportarzt. Dies wird auch zu 80% übernommen, allerdings die Einlagen nur einmal innerhalb 3 Kalenderjahren. Somit haben wir ein Problem, wenn es irgendwann wieder auftritt, was nicht unwahrscheinlich ist, da er ja weiter wächst und das Problem nun schon zum dritten Mal aufgetaucht ist.

Und besser könnte ich meinen Gesundheitszustand derzeit gar nicht beschreiben *autsch*:

4 comments:

  1. Hey, das Spielzimmer ist super geworden. Da komm ich irgendwann mal zum spielen vorbei*lach* Und dir weiterhin eine gute Besserung. Alte, platte, blinde, an Arthrose leidende Wiesel werden normalerweise auf natürlichem Weg entsorgt....... Also nix da.... schnell wieder fit werden.

    ReplyDelete
    Replies
    1. die Schmerztabletten und Muskel-Relaxer haben schon sehr geholfen, heute ging es bereits deutlich besser ;-).

      Und klar, solltet Ihr in der Nähe sein, seid Ihr herzlich willkommen ;-). Harry und Ute haben das Gästezimmer schon getestet und für okay befunden.

      Delete
  2. Ist ja mal wieder super geworden!!! Gute Besserung für das "flinke Wiesel". Wenn gar nichts mehr geht, versuch's mal mit Akupunktur. Hat mir mal geholfen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke schön ;-). Kind ist auch super glücklich damit (naja, beide männlichen Kinder). Ich bin erstaunt, die Tabletten haben schon sehr geholfen und bis Dienstag zur Massage hab ich es hoffentlich überstanden. Ansonsten werd ich mir das mit der Akupunktur mal im Hinterkopf behalten ;-). LG!!

      Delete