4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


12/23/2013

Und nochmal Schnee

Am Freitag, dem letzten Schultag für dieses Kalenderjahr, wurden wir am Morgen von weißer Pracht empfangen. Und diesmal nicht nur von 0,5 bis 1cm, sondern der Tag brachte tatsächlich 15cm Schneedicke *juchuuu*.


Auf den Straßen war weniger los als normal, da jeder in Metro Vancouver bei solchem Wetter vermeidet, zu fahren. Viele haben nur Sommerreifen, da nicht mal die Autohändler einen Sinn in echten Winterreifen hier sehen und eigentlich maximal Ganzjahresreifen empfehlen.

Wir sind dann in schönstem Winter-Wetter erst zur Schule gefahren


Und dann ging es für mich weiter zum Einkauf. So sah der Target-Parkplatz aus, als ich ankam.


Aber die großen Räumfahrzeuge waren schon bei der Arbeit. Auf den nächsten Parkplätzen waren die Wege schon geschoben und es war widerlich matschig. Dann ging es wieder nach Hause


Am Nachmittag habe ich Junior dann wieder von der Schule abgeholt und dabei gleich mal fotografiert, wie man hier typischerweise baut: mit Sperrholz.



Die Kinder hatten sooooooviel Spass im Schnee. Dominik ist der Junge mit der orangen Jacke




Am Vormittag hatte ich dann noch die Einfahrt entlang geschaufelt (genau das, war wir mit dem Umzug nach Vancouver vermeiden wollten *g*)


Später hat Dominik dann mit seinen Freunden in deren Garten ein großes Fort aus Schnee gebaut. Dafür brauchte er die Schneeschaufel ;-)


Heute war ich cleverer und hatte beim Truck den Allradantrieb angeschaltet und das Auto fuhr sich toll bei dem Schnee und Matsch. Das erste Mal, dass fahren im Schnee für mich Spass gemacht hat ;-).

2 comments:

  1. Ja hier macht mir das Fahren im Schnee auch Spass..... Habe letztens den Wagen aus der Werkstatt geholt und die hatten auf 2Rad umgeschaltet. Ich dachte schon, die haben mein Auto kaputt gemacht*lol*
    Aber auch für die Gravelroad im Sommer ist Allrad zu empfehlen.

    Yvonne, ich glaube du hast das Winterwetter in Vancouver zu sehr gelobt..... Nun hast du den Salat.. ähm Schnee*lach*

    ReplyDelete
    Replies
    1. ach, wenn es immer so wäre wie an dem Freitag, wär es kein Problem ;-). Aber Abends ging es dann eben schon in Matsche über, weil wir kaum Minusgrade im Winter haben.

      Delete