4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


12/12/2013

Weihnachten geht los

Am Dienstag kam ein weiteres Paket aus Deutschland an, mit welchem eine weitere Wunschliste abgearbeitet wurde. Ganz lieben Dank an Nati, Steffen, Marie und Nico ;-)


Inhalt waren einige Deutsch- und Mathe-Übungshefte, 2 Bücher vom Drachen Kokosnuss und ganz viel gewünschter Naschkram.


Und nein, ich bin keine Eislaufmutti, die Ihr Kind drillt, aber Deutsch ist und bleibt nun mal die Muttersprache und kommt hier doch zu kurz und Matheunterricht ist hier  im Vergleich zu Deutschland deutlich hinterher im Stoff der dritten Klasse. Hier wurde bisher nichtmal das kleine 1x1 vermittelt, lediglich die 2er, 3er, 5er, 10er und 100er. Wir werden das nun selbst etwas spielerisch üben, da Dominik auch immer wieder mal fragt.

Nochmal ganz lieben Dank für die viele Mühe, Nati ;-).

4 comments:

  1. Replies
    1. danke ;-). Grad bei der Sprache merken wir zunehmend, dass ihm die deutschen Worte fehlen und immer häufiger kommt "Wie heißt das auf deutsch?" Und Rechtschreibung etc schadet auch nicht *lach*.

      Delete
  2. Ich finde es gut, dass es euch wichtig ist, dass euer Sohn seine Muttersprache nicht verlernt und sogar noch mehr lernt als hier in der Schule. Man weiss ja nie was die Zukunft bringt. Schade finde ich, dass doch einige deutsche Familien mit ihren Kindern nur noch Englisch sprechen (mit den Kindern, die hier geboren wurden), denn so lernen sie nie ihre Muttersprache. Naja, ich habe auch leicht reden, denn ich habe keine Kinder :-)

    Unsere zwei Pakete sind auch schon angekommen, aber ich "musste" sie leider allein auspacken, denn es war verderbliche Ware drin. Wolfgang kommt erst am 22- oder 23.12 nach ca. 5 Wochen on the Road nach Hause.

    LG Mecki

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke ;-). Man merkt halt, dass er mehr vom englischen umgeben ist (Schule, Bücher, TV, Sportkurse, Nachbarskinder) und es fehlen für bestimmte Sachen dann die deutschen Worte. Letztendlich weiß keiner, wo Dominik später leben wird und das deutsch weiterhin gut zu behalten und auch korrekt zu benutzen ist uns da wirklich wichtig.

      Ohje, Mecki, da war er ja lange weg. Hoffe, er bleibt bis Neujahr dann zu Hause?

      Delete