4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


8/13/2013

Tag 9: Sacramento

Morgens standen wir alle so gegen 8.00 auf und quatschten uns dann irgendwie doch mit Maria fest. Somit ging es erst gegen 11.30 weiter *lach*. Abschiedsfoto (bis zum nächsten Treffen):


Dann ging es nach Sacramento rein und die Stadt gefiel uns deutlich besser als San Francisco. Erstes Ziel war das Capitol (Sacramento ist die Hauptstadt des Bundesstaates Kalifornien), durch das wir auch durchschlenderten.






Innen war das Gebäude super interessant und natürlich aufwendig gestaltet. Viele Räume waren als Museum hergerichtet, während natürlich das normale Regierungsgeschäft in den anderen Räumen abgehalten wird. In einem langen Flur hat jedes County ein Display mit den typischen Sachen der Region.



Ein Versuch, die imposante Kuppel aufs Foto zu bekommen (direkt drunter stellen ging nicht, da war die weiße Skulptur vom Bild drüber)


die beiden Männer mit dem kalifornischen Wahrzeichen: ein Grizzly (den es inzwischen aber so nicht mehr in freier Wildbahn gibt)


Absolut interessant und für einen Besuch zu empfehlen ;-). Danach ging es ins Historic Sacramento. Eigentlich wollten wir dort ins Eisenbahn-Museum: http://www.csrmf.org/. Am Eingang sahen wir dann aber, dass in ca 10 min eine historische Bahn abfahren würde. Somit musste sich Dominik entscheiden, ob wir die 45min mit dem Zug fahren wollten oder ins Museum, beides war uns finanziell dann doch zuviel ;-). Die Entscheidung fiel dann für die Zugfahrt. Also schnell rüber zum Bahnhof gehetzt und Fahrkarten gekauft.


Wir wählten statt des historischen geschlossenen Wagens einen offenen, da es wirklich sehr warm war draußen. Der Herr in der Mitte der oberen Fotoreihe war ein stilechter Schaffner und der Herr unten links hat uns viel interessantes zur Eisenbahn und zu Sacramento erzählt. Die Leute, die das alles betreiben, machen das in ihrer Freizeit und ohne Bezahlung.



Nach unserer Rückkehr sind wir dann noch durch die Straßen geschlendert und haben uns an den Häusern erfreut und dann auch noch superlecker gegessen.




Blick über den Fluss


Polizei im Einsatz

haha ;-)

und einen Legobären entdeckt (soll den kalifornischen Grizzly darstellen, der die Flagge schmückt)


Abends fuhren wir dann noch bis Klamath Falls in Oregon, von wo aus die Reise am nächsten Morgen weiterging.


Und die letzten beiden Reisetage schlugen vieles an Eindrücken und brachten uns absolut tolle Natur.


No comments:

Post a Comment